Interreg III-B Living Space Network

Lebensraum-Vernetzung an Fliessgewässern am Beispiel Lech


Auftraggeber: Bayerisches Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz, Abteilung Naturschutz und Landschaftspflege (Lead-Partner)
Art: Projektmanagement
Planung: 2003– 2005

Leistungen RaumUmwelt®Planungs-GmbH:

Living space Network
  • Projektsteuerung und -koordination von Partnern aus Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien
  • Unterstützung des Auftraggebers bei der Vertretung des Projektes nach außen.
  • Öffentlichkeitsarbeit, homepage-Betreuung, Veranstaltungen, Informationsmaterial zur Bürgerinformation
  • Erstellung von Karten und Präsentationsunterlagen, Berichtsredaktion

 

Vernetzung an Fließgewässern

Plakat

Kaum ein anderer Lebensraum symbolisiert so deutlich den Vernetzungsgedanken wie Fließgewässer. Fließgewässer mit ihren begleitenden Auwald- und Gehölzbändern sind wichtige Wanderungs- und Ausbreitungskorridore für Tier- und Pflanzen-arten und stellen in intensiv genutzten Landschaftsräumen oft-mals die letzten Rückzugsräume dar.

Im Alpenraum sind die meisten Flüsse aufgrund von Nutzungs-interessen in ihrer räumlichen Ausdehnung und in ihrer Dynamik stark eingeschränkt. Großräumig gibt es alpine naturnahe Wild-flusslandschaften nur noch am Tiroler Lech und am Tagliamento in Italien.

Fließgewässer bilden Grenzen (z. B. Alpenrhein, Salzach), durchfließen auf ihrem Lauf von der Quelle bis zur Mündung mehrere Länder bzw. Provinzen (z. B. Lech, Etsch). Nutzungen oder Hochwasserschutz-Maßnahmen, die in einem Land statt-finden (z. B. Wasserkraft-Nutzung, Kiesentnahmen, Wasser-ausleitungen, Geschiebesperren), haben direkte Auswirkungen auf Lebensräume am Unterlauf des Flusses. Dasselbe gilt auch für naturschutzfachliche und wasserbauliche Maßnahmen, die beispielsweise auf eine Wiederherstellung der Fließgewässer-dynamik oder eine verbesserte Vernetzung abzielen. Hier bedarf es einer engen Zusammenarbeit zwischen den Ländern

 

Projektgebiet Lechtal

Photo

Ziel des Pilotprojektes "Fließgewässer" ist es, die Möglichkeiten für eine Vernetzung von Lebensräumen anhand konkreter Umsetzungsmaßnahmen aufzuzeigen sowie die grenzüber-schreitende Zusammenarbeit zu fördern. Maßnahmen im Umfeld von Gewässern sind oft sehr umfangreich. Um die vorhandenen Ressourcen effizient zu nutzen und um dem Modell-Charakter des Pilotprojektes zu entsprechen, ist es sinnvoll, sich auf ein Projektgebiet zu beschränken.

Photo

Der Lech fließt von der Quelle in den Lechtaler Alpen bis zur Mündung in die Donau durch drei Bundesländer (Vorarlberg, Tirol und Bayern). Der Fluss weist in allen Abschnitten eine völlig unterschiedliche Charakteristik auf. Damit bestehen unterschiedliche Anforderungen und Handlungsspielräume hinsichtlich der Vernetzung von Lebensräumen, die es grenzüberschreitend zu bewältigen gilt.


Derzeit sind Ideen für konkrete Umsetzungs-Maßnahmen in Ausarbeitung. Diese werden mit den Verantwortlichen und Betroffenen im Lechtal abgestimmt (Gemeindevertreter, Projektträger, zuständige Verwaltungsabteilungen, Interessierte vor Ort). Das Pilotprojekt ist so angelegt, dass sich die Ergebnisse auf andere grenzüberschreitende Fließgewässer im Alpenraum übertragen lassen.

Projektstruktur

Photo

 


nach oben

RaumUmwelt Planung und Wirklichkeit