Tullner Westschleife: Gestaltungskonzept Lärmschutz und Bepflanzung Stadtgebiet


Auftraggeber: ÖBB Infrastruktur-AG
Zeitraum: 2007 - 2008

Im Zuge des Anschlusses der Franz-Josefs-Bahn an die Neubaustrecke Wien – St.Pölten werden die bestehenden Eisenbahnanlagen im Stadtgebiet von Tulln ausgebaut. Eine zusätzlich angelegte Schleife ermöglicht zudem eine rasche Verbindung des Weinviertels mit dem Niederösterreichischen Zentralraum.

Es gilt die zum Schutz der Anrainer vorgesehenen umfangreichen Lärmschutzmaßnahmen in das Stadtbild einzubinden. Begleitend dazu werden über gezielte Bepflanzungen eine optische Verbesserung und eine Schaffung und Attraktivierung bahnnaher Freiräume erreicht. RaumUmwelt®Planungs-GmbH erarbeitet ein Gestaltungskonzept auf Basis einer räumlichen Zonierung der Lärmschutzabschnitte und bahnnahen Freiräume. Verschiedene Entwürfe zur Gestaltung der Lärmschutzwände werden erstellt und die Typen anhand von Visualisierungen miteinander verglichen. Die Bepflanzungsplanung erfolgt abgestimmt auf die ausgewählten Lärmschutzwände über die Gestaltungsziele und –maßnahmen der räumlichen Zonierung.

Visualisierung Lärmschutztypen
Zonierung Freiräume
Gestaltungskonzept

 


weitere Projektbeispiele Landschaftsarchitektur

RaumUmwelt Planung und Wirklichkeit