Kategoriearchiv: News

''Jahreskonferenz IAIA 2021''

Zwischen 18.05.2021 und 21.05.2021 fand die jährliche Konferenz der International Association for Impact Assessment (IAIA), dem weltweit führenden fachlichen Netzwerk im Bereich der Umweltprüfung, statt. Unter dem Motto „Smartening Impact Assessment in Challenging Times“ wurde vier Tage lang über Kontinente und Zeitzonen hinweg der lang wieder herbeigesehnte fachliche Austausch gepflegt.

Felix Sternath von RaumUmwelt widmete seinen Vortrag der Effektivität der Strategischen Umweltprüfung (SUP) als Planungsinstrument am Beispiel der Entwicklung des bundesweit hochrangigen Verkehrswegenetzes in Österreich.

Link Conferences IAIA 2021

''3. Platz Gestaltungswettbewerb HUB Ravenna''

Die Stadtverwaltung von Ravenna (Italien) hat einen internationalen Gestaltungswettbewerb für das Bahnhofsumfeld sowie die Verbindung von Stadtkern und historischem Hafenbecken ausgelobt. Insgesamt wurden 18 Beiträge zugelassen und am 12.05.2021 von der Jury bewertet.

RaumUmwelt hat als Teil eines multidisziplinären italienisch-österreichischen Teams (startt s.r.l., Patscheider & Partner s.r.l., META s.r.l., Arch. Walter Dietl, Arch. Sansone Emanuele Segrè) den mit 10.000 EUR dortierten dritten Platz erreicht. Von der Jury wurde besonders die funktionale Intergation sowie die architektonische und freiraumplanerische Qualität des Beitrags hervorgehoben.

Link Wettbewerb Ravenna

''Zusammenfassende Erklärung SP-V Wien-Kittsee''

Das BMK hat am 11.05.2021 die Zusammenfassende Erklärung für die Verlängerung des 1.520-mm-Spurnetzes von der Staatsgrenze zur Slowakei bis in den Raum östlich von Wien („Breitspur“) veröffentlicht. Damit ist der formale Schlusspunkt der Strategischen Prüfung im Verkehrsbereich (SP-V) gesetzt, die auf Initiative der ÖBB-Infrastruktur AG vom BMK unter Beteiligung der Öffentlichkeit und der Nachbarstaaten durchgeführt wurde.

RaumUmwelt hat diesen SP-V-Prozess auf Seiten der ÖBB-Infrastruktur AG organisatorisch und fachlich begleitet. Im Umweltbericht wurden System- und Standortalternativen für diese Netzveränderung entworfen und deren Auswirkungen auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt untersucht. Mit dem formalen Abschluss der SP-V liegt eine wichtige Grundlage für eine mögliche Erklärung der Strecke zur Hochleistungsstrecke durch die Bundesregierung vor.

Link SP-V BMK

''Studie Identifikation erfolgreicher Grün- und Freiraumentwicklung''

Seit dem Jahr 2015 verfolgt das deutsche Innenministerium (BMI) mit der Initiative „Grün in der Stadt – Für eine lebenswerte Zukunft“ die langfristige Weiterentwicklung und Stärkung urbaner Grün und Freiräume. Begleitet wird diese Initiative von zahlreichen Forschungsprojekten.

RaumUmwelt führt im Zuge dessen im Auftrag des deutschen Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) die Studie „Identifikation erfolgreicher Grün- und Freiraumentwicklung in Großstadtregionen“ durch. Anhand der drei Fallstudienregionen Magdeburg, Nürnberg und Kiel werden mit quantitativen und qualitativen Methoden erforscht, was den Erfolg von Grün- und Freiraumentwicklung beeinflusst. Dabei werden die Geschichte und sozioökonomische Entwicklungen ebenso beleuchtet wie die Planungskultur und Organisation. Die Zwischenergebnisse, die auf der Projektseite des BBSR dargestellt werden, umfassen die Entwicklung der Grün- und Freiräume der Fallstudienregionen. Zudem liegt ein breiter Katalog an Erfolgsfaktoren für die Grün- und Freiflächenentwicklung vor, der im Rahmen eines Workshops diskutiert und validiert wird.

Link Projektseite BBSR

''Umfahrung Alberschwende''

Die Vorarlberger Landesregierung hat in ihrer Sitzung vom 22.12.2020 den Straßenkorridor für die Verlegung der L200 Bregenzerwaldstraße im Gemeindegebiet von Alberschwende beschlossen. Dem vorangegangen ist eine rund zweijährige Strategische Umweltprüfung unter intensiver Einbindung der Bevölkerung.

RaumUmwelt hat diesen SUP-Prozess organisatorisch und fachlich begleitet. Im Erläuterungsbericht (inkl. Umweltbericht) wurden zahlreiche Alternativen ergebnisoffen untersucht und am Ende eine klare Empfehlung für einen Straßenkorridor ausgesprochen. Dieser – nun beschlossene – Straßenkorridor ist fortan Planungsgrundlage für das Einreichprojekt.

''Verkehrsfreigabe S3 Weinviertel Schnellstraße''

Die Bauarbeiten zur S3 Weinviertel Schnellstraße zwischen Hollabrunn und Guntersdorf wurden nach rd. 3,5 Jahren Bauzeit 2020 abgeschlossen und der Abschnitt für den Verkehr freigegeben. Die rd. 11 km lange Trasse quert fünf Gewässer und beinhaltet drei Anschlusstellen sowie 21 Kunstbauten. Für den Winterdienst wurde ein Stützpunkt der ASFiNAG SG errichtet. Die Trasse entlastet mehrere Ortsdurchfahrten und bindet nördlich von Guntersdorf in die B303 in Richtung Staatsgrenze (Haugsdorf) zur Tschechischen Republik ein.

RaumUmwelt hat im Zuge der Baumumsetzung die Funktionen der Umweltbaubegleitung für Ökologie und Wasser wahrgenommen. Im Jahr 2021 koordiniert RaumUmwelt im Auftrag der ASFiNAG BMG weiterhin die Fachaufsichten bei der Anlage von Rastplätzen sowie weiteren ökologischen Ausgleichsmaßnahmen.

Link ORF NÖ

''SEA conference''

Von 09.09.2020 bis 11.09.2020 hat das Tallin Forum die erste Online-Konferenz „Advances in European SEA & Strategic Planning“ veranstaltet. Das Tallin Forum ist ein Netzwerk von WissenschaftlerInnen, Personen aus der Verwaltung und PraktikerInnen aus dem Bereich der Strategischen Umweltprüfung und Umweltverträglichkeitsprüfung.

Marielis Fischer von RaumUmwelt hat die Session „Can SEA help Strategic Planning deliver Sustainable Development Goals?” mitvorbereitet und dort einen Impulsvortrag zur Nutzung der SDGs als Rahmen für die Auswirkungsbeurteilung bei Strategischen Prüfungen im Verkehrsbereich gehalten.

Link SEA conference

''Raumplaner/in mit Berufserfahrung''

Unser Büro sucht zur Verstärkung ihres interdisziplinären Teams mit sofortigem Eintritt eine/n Raumplaner/in mit Berufserfahrung.

Wenn Sie interessiert sind, bitten wir Sie, Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis spätestens 10.09.2020 an office@raumumwelt.at zu übermitteln.

Link Stellenausschreibung

''Landschaftsplaner/in mit Baustellenerfahrung''

Unser Büro sucht zur Verstärkung ihres interdisziplinären Teams mit sofortigem Eintritt eine/n Landschaftsplaner/in mit Baustellenerfahrung.

Wenn Sie interessiert sind, bitten wir Sie, Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis spätestens 10.09.2020 an office@raumumwelt.at zu übermitteln.

Link Stellenausschreibung

''Studie Identifikation erfolgreicher Grün- und Freiraumentwicklung''

Seit dem Jahr 2015 verfolgt das deutsche Innenministerium (BMI) mit der Initiative „Grün in der Stadt – Für eine lebenswerte Zukunft“ die langfristige Weiterentwicklung und Stärkung urbaner Grün und Freiräume. Begleitet wird diese Initiative von zahlreichen Forschungsprojekten.

RaumUmwelt führt im Zuge dessen im Auftrag des deutschen Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) die Studie „Identifikation erfolgreicher Grün- und Freiraumentwicklung in Großstadtregionen“ durch. Anhand der drei Fallstudienregionen Magdeburg, Nürnberg und Kiel werden mit quantitativen und qualitativen Methoden erforscht, was den Erfolg von Grün- und Freiraumentwicklung beeinflusst. Dabei werden die Geschichte und sozioökonomische Entwicklungen ebenso beleuchtet wie die Planungskultur und Organisation. Jetzt liegen erste Zwischenergebnisse vor.

Link Projektseite BBSR