Kategoriearchiv: News

''Positiver UVP-Bescheid der Ortsumfahrung Wr. Neustadt''

Zur Entlastung der Verkehrssituation im Raum Wiener Neustadt ist die Errichtung der B 17 Umfahrung Wiener Neustadt Ost, Teil 2 geplant. Dieser Abschnitt ist der noch fehlende vierte Teil der vom Land Niederösterreich geplanten Verkehrsinfrastrukturmaßnahmen im Umfeld von Wiener Neustadt. Am 15.01.2018 wurde von der NÖ Landesregierung in erster Instanz ein positiver UVP-Bescheid erlassen. RaumUmwelt war im Planungsprozess unter anderem für die Koordination der Umwelt-Fachbereiche und Projektsteuerung zuständig.

''RaumUmwelt beim Arbeitskreis SUP''

Beim jährlich stattfindenden Arbeitskreis SUP des BMNT tauschen sich SUP-PraktikerInnen vor allem aus der Verwaltung über aktuelle Fragestellungen der SUP-Praxis in Österreich aus. RaumUmwelt stellt beim diesjährigen Arbeitskreis am 13.12.2018 den neuen SP-V-Leitfaden vor und bringt Anregungen zur Weiterentwicklung des SUP-Wesens in die Diskussion ein.

''Veröffentlichung des SP-V Leitfadens''

Im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) hat RaumUmwelt den Leitfaden für die Strategische Prüfung im Verkehrsbereich (SP-V) erstellt. Der SP-V-Leitfaden dient Initiatoren beim Vorschlag der Änderung des bundesweit hochrangigen Verkehrswegenetzes als Anleitung bei der Durchführung der SP-V inkl. Screening und Scoping sowie der Erstellung der dafür notwendigen Dokumente.

Link BMVIT

''RaumUmwelt am 14. UVP-Kongress 2018 in Goslar''

Die deutsche UVP-Gesellschaft lädt vom 26.09 bis 28.09 zum 14. UVP-Kongress in Goslar zum Thema „Zukunftsfit mit Umweltprüfung – neues Recht und neue Handlungsfelder“. RaumUmwelt blickt über den Tellerrand und nimmt an dem Kongress nicht nur teil sondern stellt auch die Neufassung des Leitfadens zur strategischen Prüfung des bundesweit hochrangigen Verkehrswegenetzes – kurz SP-V Leitfaden – vor.

''Tunneldurchschlag Koralmbahn''

Die ÖBB feiern den ersten Tunneldurchschlag im 33 Kilometer langen Koralmtunnel in St. Paul im Lavanttal. Steiermark und Kärnten rücken so ein stückweit näher zusammen. Damit ist ein wichtiger Meilenstein bei der Verwirklichung der neuen Südstrecke und damit des Baltisch-Adriatischen TEN-V Kernnetzkorridors erreicht, die RaumUmwelt bereits seit vielen Jahren in diversen Projekten fachlich begleitet.

''Semmering-Basistunnel, Andrehfeier zum Start der Tunnelbohrer Fröschnitzgraben''

Der Semmering-Basistunnel ist ein Schlüsselprojekt der neuen Südstrecke. Ab 2026 wird die Fahrzeit zwischen Wien und Graz unter zwei Stunden liegen. Güter werden effizient und mühelos durch den rund 27 Kilometer langen Basistunnel an ihr Ziel transportiert. Rund ein Drittel des Bahntunnels wird maschinell gebaut: Zwei Tunnelbohrmaschinen graben sich dabei auf einer Länge von 9 Kilometer vom Fröschnitzgraben in Richtung Gloggnitz durch den Berg.

RaumUmwelt hat die Genehmigungsplanung für das gesamte Vorhaben maßgebend gestaltet und ist aktuell im Zuge das Bauausführung in der Bauüberwachung tätig.

''S3 Weinviertler Schnellstraße: Baubeginn Hauptbaulos''

Das Hauptbaulos zur S3 Weinviertler Schnellstraße zwischen Hollabrunn und Guntersdorf startet mit Anfang Juni 2018. Bis 2020 soll dadurch eine leistungsfähige Ortsumfahrung hergestellt und die überregionale Verkehrsverbindung zwischen Südmähren und Niederösterreich.

RaumUmwelt nimmt im Zuge der Bauumsetzung die Funktionen der Umweltbaubegleitung für Ökologie und Wasser wahr und koordiniert für die ASFINAG BMG weitere Fachaufsichten.

''Ausstellungseröffnung gebaut 2017''

Die Magistratsabteilung 19 – Architektur und Stadtgestaltung vergibt jedes Jahr den Architekturpreis „Schorsch“. Ausgezeichnet werden jedes Jahr besonders hochwertige architektonische Projekte, die in Wien umgesetzt wurden.

RaumUmwelt übernimmt die Koordination und Organisation der Jurysitzungen und Befahrungen sowie die Abwicklung und Moderation der Preisverleihungen.

Link MA 19

''Landesgesetz Raum und Landschaft''

Am 08. Juni 2018 wurde das Landesgesetz Raum und Landschaft vom Südtiroler Landtag verabschiedet. Dieses löst die geltenden Gesetze für Raumordnung und Landschaftsschutz ab.

RaumUmwelt hat den partizipativ gestalteten Prozess der Entwicklung des Gesetzes koordiniert und begleitet. Mehrere Arbeitsgruppen und Schreibwerkstätten mit zahlreichen ExpertInnen aus der Verwaltung wurden vorbereitet und moderiert

Link Projektseite

''Transport research arena''

Die transport research arena, eine der größten europäischen Konferenzen zum Thema Verkehr und Mobilität, fand dieses Jahr in Wien statt. Unter dem Motto „A digital era for transport“ versammelten sich rund 3.000 BesucherInnen, um über Themen wir Automatisierung und Digitalisierung zu diskutieren.

RaumUmwelt präsentierte im Rahmen der Konferenz ein Poster mit dem Titel „The strategic foundation of infrastructure projects“.