Sachverständigenkoordination

Windparkverfahren im Burgenland

Das nördliche Burgenland, speziell die Parndorfer Platte, gehört zu den windreichsten Binnenregionen Europas und ist daher für die Windkraftnutzung gut geeignet. In den letzten beiden Jahrzehnten entstand auf der Parndorfer Platte eine Vielzahl von Windparks. Mittlerweile gilt die Region als Vorzeigebeispiel in Sachen Windkraftnutzung.

Neben der Einreichung neuer Windparkprojekte im Bereich bestehender Windkrafteignungszonen kommt es regelmäßig zu Änderungsprojekten bestehender Windparks (z. B. in Form von Erweiterungen), oder zu Repowering-Projekten, bei denen bestehende Windparks auf den neuesten technischen Stand gebracht werden.

RaumUmwelt fungiert auf Seiten der Behörde als UVP-Sachverständigenkoordination und unterstützt und berät die UVP-Behörde bei der Steuerung des UVP-Genehmigungsverfahrens und der Arbeitsorganisation der Behörde. Dazu gehören die Identifikation der maßgeblichen Fachbereiche, die Auswahl der behördlichen GutachterInnen, die Formulierung der relevanten Prüffragen, die Einhaltung des Zeitplanes und die Koordinierung der Erstellung der Fachgutachten der Sachverständigen. RaumUmwelt erstellt die Umweltverträglichkeitsgutachten bzw. die Zusammenfassenden Bewertungen (UV-GA). Verhandlungen werden vorbereitet, moderiert und begleitet.

Zeitraum
2014 bis laufend

AuftraggeberIn
Amt der Burgenländischen Landesregierung